Wochenupdate 5.-11.02.2024 · Um- und Aufbau des Ladens

Endlich geht es los in unseren Räumlichkeiten: Die Umbaumaßnahmen starten mit Abriss des Tresens und Installation des Wasch- und Spülbereiches

Wochenupdate 5.-11.02.2024 · Um- und Aufbau des Ladens

Im letzten Update hatten wir berichtet, dass wir nun endlich Räumlichkeiten gefunden haben und das dazu gehörige Ansuchen zur Betriebsanlagengenehmigung einreichen konnten. 

Nun gilt es, so schnell wie möglich, wie auch die letzten Monate, nur diesmal anders, parallel zur wirken, um möglichst rasch in einer fertigen Chocolaterie arbeiten und die Erzeugnisse euch anbieten zu können. In diesem Blog berichten wir daher, welche Schritte wir diese Woche erledigten.

Angefangen hat es, den in den Räumlichkeiten befindlichen Tresen abzureißen. Da wir keinen Hänger fahren, musste der Schutt mittels Mulde abgeholt werden.
Desweiteren, in stundenlanger Arbeit, wurde die ehemalige Fensterbeschriftung entfernt. Die Spuren davon spürte man an den Fingern, als wäre die oberste Hautschicht mit entfernt worden. Aber was tut man nicht alles dafür, endlich voran zu kommen.
Das bereits vorhandene Inventar und all die Lieferungen, die in den letzten Wochen nach Hause gebracht wurden, konnten nun endlich rüber an ihren Bestimmungsort, sodass wir privat zuhause wieder Platz schaffen konnten und endlich den Schritt zur Trennung zwischen beruflich und privat schaffen.
Die gebraucht erworbenen Gastromöbel wurden abgeholt, wozu wir uns einen Transporter mieteten. Wie man sich sicherlich vorstellen kann, haben gebrauchte Gastromöbel, insbesondere an den Verbindungs- und Wandseiten, ihre Rückstände, die es zu beseitigen gilt, sodass die anschließende Shoppingtour erst einmal ordentlich Reinigungsmittel erforderte. Die Möbel wurden dann gründlich und in mehreren Etappen geschrubbt. Einen letzten Feinschliff werden sie vor der tatsächlichen Nutzung natürlich nochmal bekommen, da durch die weiteren Arbeiten bis dahin neuer Schmutz anfallen wird.
Damit Spüle und Spülmaschine in Betrieb genommen werden können, bedarf es Einkäufe für sämtliches Zubehör sowie 4 Tage lang Arbeit zur Wasserverlegung und Installation. Manche Möbel mussten zurecht geflext werden, damit die Rohre leichter daran vorbei laufen können. Die Kosten für das Arbeitsmaterial sind doch höher und die Zeit länger, als erwartet.
Ein Besuch beim Steuerberater war ebenfalls notwendig, da mit der Standortverlegung einige Sachen geklärt und eine neue Steuernummer (UID) beantragt werden musste. In diesem Zusammenhang wurde mein Mann nun auch offiziell als Geschäftsführer angestellt. Während er mich bisher „nur“ als Ehemann unterstützte, ist er nun offiziell mit einer wichtigen Funktion ins Unternehmen integriert. Ich möchte ihn daher in einem separaten Blog einmal vorstellen, damit ich nicht nur immer von mir berichte, sondern ihr auch wisst, wer eigentlich die ganze Zeit an meiner Seite ist und auf einigen Fotos zu sehen war und ist.
Der Freitag endete mit 1,5 Stunden im Baumarkt, ein Warmwasserspeicher, eine Plexiglasscheibe und ein Sack zum Verputzen landeten im Einkaufswagen. Da wir uns nicht einigen konnten, welche Verkleidung wir für die Wand nehmen, damit wir die hygienischen Anforderungen erfüllen, ohne uns dabei in Unkosten zu stürzen, verschieben wir die Entscheidung und Einkauf auf nächste Woche. Denn unser Budget schrumpft und schrumpft, sodass eine gute Kalkulation besonders wichtig ist. So langsam kommen wir mit dem Budget, welches wir für unsere Investitionen einplanten, an unsere Grenzen. Am falschen Ende zu sparen ist daher genauso abzuraten, wie Gelder einfach rauszuschleudern.

Wir merken auf jeden Fall den Spagat, zwischen absoluter Vorfreude, dass wir nun endlich voran kommen und sichtbaren Fortschritt spüren und zeigen, andererseits zeigen uns die hohen Ausgaben nochmal mehr, wie wichtig es ist, möglichst schnell fertig zu werden, um die Kasse wieder aufzufüllen.

Mit diesem Werdegang nehmen wir euch weiterhin mit auf unserer Reise. Nicht nur, weil wir selbst einfach gern schreiben und präsentieren, sondern auch, weil so die Zeit und Kosten sichtbar werden, die sonst für Kunden und Interessierte im Verborgenen bleiben. Wir freuen uns, wenn ihr weiterhin dabei seid und später dann auch zur Eröffnung das Endergebnis live anschauen und weiter empfehlen werdet.

Ein paar Impressionen des Umbaus

Diesen Beitrag Teilen

Twitter
Facebook
Telegram
WhatsApp
XING
LinkedIn
Email
Print
Die letzten Beiträge
Kunden & Nutzer Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert