Radio Mora: Romani Ora 05/ 2024

Radio Mora: Romani Ora 05/ 2024

Bitte denken Sie auch daran, dass am Sonntag Muttertage ist, also falls Sie noch kein Geschenk für die Mama oder die Oma haben, dann, ja, schaun´s da zu und vielleicht können wir Ihnen ja auch bei der Suche nach einem passenden Muttertagsgeschenk behilflich sein. Egal, ob ihre Mutter dunkle Schokolade oder Milchschokolade oder weiße Schokolade bevorzugt, die süße Köstlichkeit ist das ideale Geschenk für diesen bezaubernden Tag und es kommt noch besser; in Güssing am Fuße der Burg hat eine neue Chocolaterie eröffnet, nämlich die Kosilade. Die Regina Fröhlich für Radio Mora: Seit kurzem ist Güssing um ein süßes Angebot reicher, kleine und große Naschkatzen können sich freuen, denn Ines und Norman Kosin wollen ihre Leidenschaft zur Schokolade nun voll und ganz hier ausleben. "Wir sind 2019 von Sylt, von der dänischen Grenze jetzt vom nördlichsten Punkt zum südlichsten Punkt gezogen, wir sind beide Konditoren, wir haben uns kennengelernt vor 19 Jahren, wir sind jetzt mein 19 Jahren schon zusammen, haben drei Kinder. Ja wir haben 22/ 23/ 24 Sorten Schokoladen, am besten geht tatsächlich die Minzschokolade und die Uhudler, also die gefüllten gehen eigentlich sehr gut, auch die Karamell. Seit gestern haben wir jetzt auch mit Burgella. Genau, gern mal probieren, eine reine Haselnusscreme ist das. Ja dann haben wir so Nougat Kreationen, jetzt erstmals Ostereier und dann ab nächste Woche dann ein Pralinenform oder Riegelform und ganz neu, heute haben wir jetzt unsere Güssinger Tassen mit der Güssinger Burg drauf, was ich mit der Drohne aufgenommen habe so. Ja, also das ist so das, was wir da jetzt haben und das Sortiment, das wird sich natürlich immer weiter erweitern." Beide haben das Konditorenhandwerk gelernt und man spürt, dass sie es auch lieben. In der kleinen Chocolaterie wird alles in reiner Handarbeit hergestellt und man kann den beiden dabei über die Schulter blicken, hier wird noch mit Hand temperiert mit der Kelle jede einzelne Tafelschokolade geschöpft und jede Praline einzeln überzogen und ausgarniert. "Ja, heute habe ich überzogenes Obst gemacht und ich habe unsere Zartbitterschokolade mit Minzcremefüllung kreiert und drei verschiedene Pralinensorten habe ich heute gemacht; die weiße mit Vanille, die Vollmilch mit Karamellgeschmack und die Zartbitter mit Himbeere und Minze. Wir erweitern unser Sortiment, aber wir gucken auch so ein bisschen, wir probieren bisschen aus, gucken wie das ankommt und da entscheidet sich dann, ob wir das dauerhaft aufnehmen oder ob das eine einmalige Testphase sozusagen war." Das kleine Familienunternehmen ist nach der Eröffnungswoche zufrieden und hat noch einige Pläne und Ideen für die Zukunft. "Zukünftig möchte ich Seminare anbieten, dass die Leute mit ihren eigenen Erzeugnissen oder Produkten herkommen können und die selbst verarbeiten können." Norman möchte auch einen kleinen Beitrag zur friesisch südburgenländischen Völkerverständigung leisten. "Und so präsentiert sich auch die noch junge Kosilade mit ihrer frischen von ihm kreierten Schleife. Und was ist darauf abgebildet? "Von der einen Seite haben wir Kellerstöckel und von anderen Seite ein Friesenhaus." Ja und die Burgella, das Schmankerl im Glas, die sich übrigens auch als Füllung in Tafelschokolade wiederfindet, ist eine feine Haselnusscreme Kreation des Hauses und der Burg Güssing gewidmet.

Diesen Beitrag Teilen

Twitter
Facebook
Telegram
WhatsApp
XING
LinkedIn
Email
Print
Die letzten Beiträge
Kunden & Nutzer Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert